Saison 07-08

Hier gibt es Spielberichte und Fotos von den letzten Spielen.

Sieger beim Brockenpokal

Mit einer Bilanz von 3 Siegen und 2 Unentschieden, konnte der FC Einheit den Brockenpokal
gewinnen!
In der gut gefüllten Stadtfeldhalle gewann unser FC das erste Spiel gegen Hasselfelde mit 2:0.
Nach 2 Spielen Pause ging es dann gegen den Quedlinburger SV. Der Landesligist aus Quedlinburg
konnte dem anderen Landesligisten Paroli bieten und erkämpfte sich ein torloses Remis.
Im 3. Spiel kam es dann zum Aufeinandertreffen zwischen Einheit und Ilsenburg.
Obwohl die Ilsenburger lange mithielten, entschied Stefan Ramme die Partie kurz vor Schluss mit
seinem Treffer zum 2:0.
Gegen die bis dahin ungeschlagenen Osterwiecker gab es ein 0:0, wobei der FC Einheit mit diesem
Ergebnis Glück hatte.
Im 5. und letzten Spiel stand das Stadtderby auf dem Programm. Nachdem Einheit souverän und
lange 1:0 führte, kam Germinia aus heiterem Himmel zu 2 Toren. Doch der große FC Einheit zeigte
in der Schlussphase mit ebenfalls 2 Treffern, wer die Nummer 1 in der Stadt ist.
Demzufolge stand am Ende das Ergebnis mit 3:2 auf der Anzeigetafel!
Zu erwähnen sind die Schiedsrichter, die klar gegen Einheit pfiffen und Germinia aus Wernigerode,
die alle 5 Spiele verloren!!!
den 2. Platz sicherte sich Ilsenburg, den 3. Osterwieck.

________________________________

FC Einheit Wernigerode 1:0 Elster

Nach der Niederlage gegen den souveränen Spitzenreiter aus Eisleben gewannen die Hasseröder erneut am Mannsberg. Mit 1:0 wurde der Gegner aus Elster bezwungen.
Von Beginn an übernahm der FC Einheit das Kommando. Wirklich zwingende Torchancen sprangen in der Anfangsphase aber nicht hinaus.
Der Gast aus Elster ging wenig elanvoll ans Werk und dementsprechend sah seine Leistung aus. Kaum Torchancen, Fehler im Spielaufbau und eine löchrige Abwehr.
Diese löchrige Abwehr bot zwangsläufig Chancen für unsere Rot-Weißen. Doch der Zug zum Tor und der schlechte Umgang mit diesen Möglichkeiten führten zu wenig nenneswerten Aktionen. Lediglich Tassilo Werner sorgte für Gefahr. Mit 0:0 ging es dann in die Kabine.
Im 2. Durchgang das gleiche Bild. Bei Sonnenschein und Temperaturen um die 20° kann man schon von einem lauen Sommerkick sprechen. Wie im 1. Durchgang war es auch (nur) Tassilo Werner, der mit Klugen Pässen oder schönen Alleingängen für Torchancen sorgte. Nachdem man sich schon fast mit dem 0:0 abgefunden hatte, war es, wie sollte es anders sein, Tassilo Werner, der nach einem  Alleingang in der 85. Minute zum verdienten 1:0 traf. Groß zu berichten gibt es heute nichts.
Im Vergleich zum letzten Heimspiel gab es heute Fantechnisch eine kleine Steigerung. Nachdem man sich nun langsam mit dem Gedanken abgefunden hat, eine lautstarke Tribüne zu "erzeugen", machten wir paar Leutchens das ein ums andere Mal etwas Stimmung und hatten heute auf jeden Fall unseren Spaß.

________________________________

FC Einheit Wernigerode 3:2 Quedlinburg

Der FC Einheit Wernigerode konnte den 2. Rückrundensieg dieser Saison feiern. Mit 3:2 setzte man sich gegen den Gast aus Quedlinburg durch.
Nach dem enttäuschenden Rückrundenverlauf wollte der FC Einheit endlich die Talfahrt stoppen. Doch nach bereits 8 gespielten Minuten stand es 0:1. Man knüpfte perfekt an die letzten Ergebnisse an. Es dauerte eine Weile, bis sich die Hasseröder zwingende Torchancen erspielten. Aktivposten im Sturm war Martin Schrader. Durch Fehler im Spielaufbau kamen aber auch immer wieder die Gäste gefährlich vor das Tor von Henry Lisowski.
Da das Mittelfeld wenig kreativ agierte, und der entscheidende Pass nicht gelang, ging man mit 0:1 in die Kabine.
Im 2. Durchgang erhöhten die Rot-Weißen das Tempo. Kurze Zeit nach Wiederanpfiff erzielte Martin Schrader den verdienten Ausgleich. Von nun an spielte der FC Einheit mit mehr Zug zum Tor und mit mehr Einsatz. Wie aus dem Nichts folgte das 1:2 für die Gäste. Nach einer Flanke von rechts verschätzte sich der Gäste-Torwart und Martin Schrader setzte sich gegen 2 Gegenspieler durch und köpfte den erneuten Ausgleich. Nachdem die Fans im 2. Durchgang endlich etwas aufgewacht sind, setzte sich Stefan Ramme schön auf der linken Seite durch und zog in den Strafraum. Seinen Querpass vor das Tor erreichte Martin Schrader und erzielte mit seinem 3. Treffer die 3:2 Führung für den FC Einheit. Durch merkwürdige Schiedsrichterentscheidungen kamen die Gäste aber nochmal ins Spiel zurück. Doch durch die hohe Kampfbereitschaft der Hausherren im 2. Durchgang und einem „3-fachen-Schrader“ gewann man das Spiel am Ende 3:2.

________________________________

FC Einheit Wernigerode 3:1 Stahl Thale

Mit einem überzeugenem Sieg über Stahl Thale konnte Einheit den Anschluss an die Spitzenreiter halten.

Nach einer furiosen 1. Halbzeit, die der FCE mit 3:0 beendete, legten die Mannsberger in der 2. Halbzeit ein Gang zurück, so dass die schwachen Thalenser noch zu einem Ehrentreffer kamen.

In einer klasse 1. Halbzeit von Wernigerode konnten die Fans ihren Augen kaum glauben, wobei dies wahrscheinlich auch für die Spieler von thale gilt. Diese haben sich wohl gefragt, ob sie gegen ein Landesligisten oder gegen einen Profiverein gespielt haben. Wie aus einem Guss spielten die Spieler von Trainer Stein den Gegner schwindelig. Nach der frühen Führung durch Leßmann (5. Minute), der dadurch schon zum 9. mal traf, legte ,,Robinho" ein Treffer drauf (20. Minute).

Nach dem schnell aufgebautem Polster haben sich die Hasseröder keinesfalls zurückgelehnt. Sie machten weiterhin Druck, sodass die Abwehr sieben Minuten später wieder durchdrungen war. Diesmal legte Ramme nur kurze Zeit später eine Bude drauf. Unserem Ehrenmitglied, dem nach einem schwachen Saisonstart die deutliche Steigerung anzumerken ist, kann man die nächsten Wochen wohl wieder regelmäßig von Anfang an sehen.

Nach einer halben Stunde lagen die Mannsberger schon uneinhollbar vorne, obwohl sie einige gute Chancen ausließen.

So köpfte z.B. Bujak in der 24. Minute nur gegen die Latte. Dass dieser wieder spielen konnte war für die meisten eine Überraschung, da er sich im vorigen Heimspiel verletzt hatte.

Defensiv lief das Spiel, wie in den letzten Wochen gewohnt, mal wieder hervorragend. In der 1. Halbzeit kam Thale nur zu einer Chance, womit der starke Neitzel keine großen Probleme hatte. Obwohl der Vorzeigeclub Wernigerodes spürbar sich in der 2. Halbzeit zurücklehnte, konnte Thale kein großen Kapital daraus schlagen. Die souveräne Abwehr ließ den Gegner kommen, sodass Einheit zu Haue zu Konterchancen kam. Jedoch kam nichts zählbares dabei heraus.

Mit dem Gedanken nach dem Spiel den Sieg ordentlich zu feiern, ergab sich aus einer Unachtsamkeit ein Elfmeter für Thale. Diesen konnte Neitzel zunächst sehr gut halten, jedoch hatte er dann im Nachschuss dann keine Chance mehr.

Unter dem Schlussstrich konnten die zahlreich erschienenden Zuschauer zufrieden mit dem Spiel sein. Die anfangs erwarteten Ausschreitungen zwischen den Fans konnte durch die hohe Polizeipresenz verhindert werden.

Ein weiterer Grund war, das die Thale-Ultras (Hooligans??) gar nicht erst hereingelassen wurden.

Diese mussten sich das Spiel von außen angucken, hatten aber nach knapp 35 Minuten die Nase so voll von ihrer Mannschaft, dass sie gingen. Blamage pur für die Thale-Spieler.

_________
_______________________

Ilsenburg 0:5 FC Einheit Wernigerode
 

Mit einem überzeugendem Sieg in Ilsenburg hat der FCE beeindruckend gezeigt, wer die Nummer 1 im Landkreis Wernigerode ist. Die Gäste hatten das ganze Spiel über keine Schwierigkeiten mit den Gastgebern gehabt, der genauso spielte wie der Tabellenplatz es erahnen lässt, so dass am Ende ein 5:0 Sieg zu Buche stand.

Über Einheit kann man nun sagen, dass man nach einer Siegesserie nun schon Planungen über die Aufstiegsfeier machen könnte, denn wir sind dem Aufstieg nah wie nie zuvor in dieser Saison. 

In einem von Einheit sehr niveaustarken Spiel konnte Einheit sich mehr als dutzende von Torchancen herausarbeiten. Dass unter dem Strich nur ein 5:0 stand, war wohl das einzige, was man der Mannschaft an dem Tag vorwerfen konnte. Allein die eingewechselten Ramme und Rehse, hätten in der Schlussphase zwei Tore machen können oder müssen.

Den Anfang des Torfestivals machte unsere Torgarantie Leßmann. Er konnte nach nicht einmal 15 Minuten für die Führung sorgen, nachdem Blume zuvor den Freistoß beinahe reingemacht hatte.

Für den 2:0 Pausenstand sorgte Schrader, wiederholt nach einem Freistoß. Schrader, der im Moment wohl die Saison seines Lebens spielt, spielt sowohl Offensiv als auch Defensiv bärenstark.

Nach der Pause sorgte Riemann, der eine sehr starke Leistung bot, schon nach vier Minuten zum Ausbau der Führung der unveränderten Mannschaft. Knappe zehn Minuten später konnte dieser erneut zuschlagen, erneut nach einem Freistoß. Nun war der Sieg perfekt. Den Treffer zum Endstand machte Blume in der Schlussphase. Diesmal gelang das Tor zwar wieder nach einer Standardsituation, jedoch war es diesmal eine Ecke.

Defensiv sorgten Schrader und Blume dafür, dass die Offensivabteilung Ilsenburgs verrückt wurde. Sie fanden keinen effektiven Weg durch die Betonabwehr. Die Grün Weißen konnten sich zwar einige Chancen herausarbeiten, jedoch ging keine Chance auch nur ansatzweise in Tornähe, so dass unser ,,Muschi Vertreter” Neitzel zu keiner außergewöhnlichen Parade gezwungen wurde.

In dem spärlich besetzten Sportplatz am Eichholz kamen weniger Fans als man erwarten konnte zu einem Derby. Einzig Positives waren die Fans von Einheit, die in großer Zahl kamen und auch über weite Strecken des Spiels für sehr gute Stimmung sorgten. Dies konnte man von den Ilsenburg-Anhängern nicht behaupten. Den sah man nur an der Bekleidung an, dass sie die Daumen für Ilsenburg drücken.

 


 

Wir Supporters Einheit bedanken uns bei den Spielern für eine sehr gute Leistung!!!











________________________________

FC Einheit Wernigerode 6:0 Gröbzig


Der FC Einheit Wernigerode hat das 3. Spiel in Folge gewonnen. Gegen eine desolate Gästemannschaft gab es ein 6:0!

Bei winterlichen Temperaturen und Schnee(!!!) machte sich unser kleine Mob auf den Weg zum Heimspiel gegen Gröbzig. Beim National Park noch schnell ein Sixpack "Cola" geholt und los ging es zum Sadion.
Bis 13:45 Uhr wurde vorm Eingang auf restliche Mitglieder gewartet. Nach einigen Minuten rumdödeln ging es dann in den Stimmungsblock(C+D).
Von Beginn an zeigten die Hasseröder, wer heute gewinnen sollte. Es dauerte nicht lange, da machte Tino "Lessi" Leßmann die 1:0 Führung. Danach dachten wir, es würde von alleine Stimmung aufkommen : fehlanzeige! 
Nur 10 Minuten später das 2:0 durch "Lessi". Dann entschlossen wir uns endlich Stimmung zu machen. Nachdem Son Tung endlich ankam, holte ich das Megaphon raus und ab ging die Party! In´der 36. Minute das 3:0 durch einen Blume-Kopfball. Nun gab es kein halten mehr im Stimmungsblock ("Der Hammer")!!! 
Duch die Stimmung beflügelt, machte Blume noch ein Freistoßtor. 4:0 zur Halbzeit. Eine klasse 1. Hälfte!!!
In Hälfte 2 spielte nach wie vor eine Mannschaft: Einheit. Der Gegner wurden ja schon fast schwindlig gespielt. Es hallte bereits Anfang der 2. Hälfte "Oh wie ist das schön" über den Mannsberg. Ich frag mich aber, was daran so schwer, ist mal für ein paar Sekunden aufzustehen, wenn wir singen "Steht auf, wenn ihr für Einheit seid"???????? Block C und D macht super mit aber die anderen beiden Blöcke????? Schon irgendwie traurig..........Die Stimmung von unserer Seite war dennoch hervorragend, meiner Meinung nach besser als gegen den 1.FCM, da es abwechslungsreichere Lieder gab. Nochmal zu erwähnen sind Samuel und Kevin, die abwechselnd eine gute Leistung an der Trommel zeigten :-) 
Tino Leßmann und Lars Weidner sorgten am Ende für ein 6:0 unserer Rot-Weißen! Der Verbandsligaaufstieg ist wieder ein realistisches Ziel!

________________________________


Vom schlechtesten Saisonstart seit Jahren bis hin zum Aufstiegskandidat

-die Spiele vor der Winterpause hatten einiges zu bieten-

von Robert

Die „Hinrunde“ unseres FC Einheit liefert viel Gesprächsstoff.

Mit dem Ziel von Uwe Schwierske, ins obere Tabellendrittel zu kommen, startete man mit katastrophalen Ergebnissen. Das erste Spiel, bei keinem geringeren als Stahl Thale, wurde mit 1:0 verloren! Auch das 2. Prestigeduell wurde verloren. Mit 1:4 unterlag man am heimischen Mannsberg der 2. von Germinia Halberstadt! Erst im 3. Spiel wurde der 1. Punkt geholt(1:1 gegen Piesteritz II). Nach diesem Spiel war zum Glück die „Schreckensherrschaft“ unter Uwe Schwierske beendet! Die Spieler litten nach der (zu) anstrengenden Vorbereitung unter Erschöpfung und hatten den Gegnern konditionell nichts entgegen zusetzten.

Von nun an ging es Bergauf. Der „neue“ Trainer Karsten Stein führte das Team gleich in seinem ersten Spiel zu einem 3:0 Erfolg am Mannsberg gegen Köthen. Am 3. Oktober war dann der 1.FC Magdeburg zu Gast. Mit einer tadellosen kämpferischen Leistung verlor man nur 0:3! Damit war man im Pokal zwar ausgeschieden, aber trotzdem konnte man mit diesem Spiel zufrieden sein.

Nach dem 3:0 gegen Roßlau holte sich der FC dann endgültig das Selbstvertrauen zurück, dass unter den ersten Spielen deutlich gelitten hatte. Nach dem 1:1 in Quedlinburg kam dann der bis dahin ungeschlagene Spitzenreiter nach Hasserode. Nach einer begeisternden Partie schlug Einheit den Aufstiegskonkurrenten mit 4:3! Nach dem 3:0 in Elster und dem 6:0 gegen Gröbzig konnte man wieder vom Aufstieg träumen und reden. Dann ging es zum Derby nach Ilsenburg. Die zahlreich mitgereisten Einheitfans konnten ein überragendes 5:0 unserer rot-weißen sehen. Zu den Torschützen gehörten u.a. Henrik Blume und Tino Leßmann, die auch noch die Torjägerliste der Landesliga anführen. Zum eigentlichen Hinrundenabschluss wurde Thalheim mit 2:1 besiegt.

Am letzten Spiel vor der Winterpause kam es zum 2. Aufeinandertreffen gegen Thale in dieser Saison. Mit 3:1 wurde der Rivale vom Mannsberg gefegt!

In der Liga gab es unter Karsten Stein nicht eine Niederlage! Wir hoffen, dass es in der Rückrunde so weiter geht, und unser Traum vom Aufstieg Wirklichkeit wird! Die Fans hätten es sich auf jeden Fall verdient und diese Einheit (das Team) auf jeden Fall auch.

VERBANDSLIGA-WIR KOMMEN!!!

________________________________

FC Einheit Wernigerode 4:3 Eisleben


Nach einem für den neutralen Zuschauer klasse Spiel, das der FCE 4:3 gegen Eisleben gewann, kann der FCE sich nun wieder berechtigte Chancen um den Aufstieg in die Verbandsliga machen. Schließlich hat man den Tabellenersten geschlagen und konnte den Rückstand auf 7 Punkte reduzieren. Da die Saison noch lang ist, ist alles möglich. Hinzu kommt, dass wir unter den neuen (alten oder wieder) Trainer Karsten Stein auch noch nach dem heutigen Tag in der Liga ungeschlagen sind.

 Einheit war das ganze Spiel über stets besser als die Gäste aus Eisleben und hatte nur in wenigen Szenen Probleme mit ihnen.Die Abwehr stand über große Teile des Spiels auch recht gut, jedoch konnte Eisleben die wenigen Chancen, die sich ergaben, eiskalt nutzen, sodass man nur mit einigen Abwehrleistungen unzufrieden sein muss.Offensiv lief das Spiel deutlich besser. Obwohl Einheit in dieser Saison eher als Chancentod geglänzt hatte, konnte man nun als nervenstarker Vollstrecker glänzen, obwohl unser Topscorer der letzten Saison, in Person von Nick Schulze, schon früh ausgewechselt werden musste, wegen einer Platzwunde am Kopf nach einem Zusammenprall. Einheit schoss zum ersten mal in dieser Saison vier Tore.
Das Erste besorgte Leßmann in der 40. Minute. Jedoch konnten die Gäste kurze Zeit später zum Pausenstand von 1:1 ausgleichen.
In der zweiten Halbzeit legte der FCE nun richtig los, wodurch auch die Fans wieder dazu ermutigt wurden Stimmung zu machen. Das Torfestival leitete Martin Schrader schon kurz nach Wiederanpfiff ein. Nach einer Ecke konnte er relativ ungehindert zum 2:1 köpfen. Der nächste Treffer ließ nicht lange auf sich warten. Nach einer Unaufmerksamkeit konnten die Gäste ausgleichen. Diese Freude der Gäste hielt nicht lange an, denn Einheit stürmte das Tor von Eisleben mit einer gehörigen Portion Wut. Dies machte sich auch bezahlt. Unser Ehrenmitglied Ramme, der für Schulze eingewechselt wurde, sorgte für die erneute Führung von 3:2. Dies war sein ersten Saisontor und eine kleine Wiedergutmachung für den verschossenen Elfer im vorigen Heimspiel. Unsere Hasseröder Jungs haben sich nicht Auf diese Führung ausgeruht. Sie setzten nach, sodass sich Chancen ergaben. Die Gäste wussten sich nicht außer mit Fouls zu helfen. So bekam Einheit einige Freistöße. Einen davon hämmerte Blume zum 4:2 rein.
Ein unglaublicher Treffer, vorbei an der Mauer und dann unten rechts ins Eck. Unhaltbar!!!
Nachdem das Spiel nun entschieden war, legte der FCE ein Gang zurück, was ihnen fast zum Verhängnis geworden wäre. Die Gäste kamen noch mal zum 4:3 ran. Die Chance zum Ausgleich haben sie sich jedoch selber versaut. Durch eine dumme Aktion des Gästespielers mit der 4 wurde dieser zu Recht vom Platz verwiesen.
 
Letztendlich kann man sagen, dass vor wenig Zuschauern, die aber in der zweiten Halbzeit gute Stimmung gemacht haben, eine klasse Leistung geboten wurde. Dies konnte sogar der Schiedsrichter nicht verhindern, der eine unterdurchschnittliche Leistung bot. Mann des Spieles war wohl Leßmann, wobei Ramme, Blume und Rehse auch eine sehr gute Leistung boten.
________________________________


FC Einheit Wernigerode 0:3 1. FC Magdeburg

Bevor ich zum übliche Spielbericht komme möchte ich mich im Namen von allen Einheit Fans bei den Spielern für eine tolle kämpferische Leistung bedanken!!! Es war schön zu sehen, wie eine "Einheit" auf dem Platz stand und jeder für den anderen gekämpft hat! DANKE!!!

Die Glücksfee loste den 1. FC Magdeburg also am Tag der Deutschen EINHEIT zum gleichnamigen Verein nach Wernigerode. Es kamen 1700 Zuschauer an den Mannsberg die eine tolle Lestung unserer Rot-Weißen sehen sollten.
Zu Beginn des Spiels wurden mit denen von uns angefertigten Fähnchen die Spieler begrüßt. Dazu gab es etliche Schnipsel die geworfen wurden.
Von Beginn an machte der FCM Druck und erspielte sich zahlreiche Torchancen. Erst in der 19. Minute fiel dann das 1:0 für die Gäste. Nun machten sich die vielen mitgereisten Fans das erste Mal lautstark bemerkbar, aber der Support wurde immer schwächer, sodass man in Hälfte 2 nichts mehr von ihnen hörte! Das 1:0 störte uns gut gelaunte Einheit-Fans wenig und insgesamt gab es von der 1. bis zur 90. Minute einen recht ordentlichen Support!
Nach der Führung kontrollierten die Gäste das Geschehen. Immer wieder hatten sie Torchancen, die durch den überragenden Torhüter Stephan Dannhauer zunichte gemacht wurden. Im weiteren Verlauf der 1. Hälfte passierte nicht mehr viel.
In der 2. Halbzeit machte Lindemann alles klar(48. Minute). Es gab einen unberechtigten Freistoß für Magdeburg, obwohl Schrader gefoult wurde und Lindemann dann mit dem 2:0. Ansonsten dann das gleiche Bild: Chancen für Magdeburg, Dannhauer hält(fast) alles und jeder Einheit-Spieler kämpft hervorragend!
In der 2. Hälfte dann nur noch lautstarker Support von uns für den klasse Kampf unserer Hasseröder. In der 66. Minute das 3:0. Einheit hatte in der Schlussphase noch einmal eine Chance durch einen Blume-Freistoß der aber nichts einbrachte.
Nach Abpfiff gab es dann zwischen Mannschaft und Fans Laola, die sich wirklich jeder verdient hatte. Noch einmal Danke für den tollen Tag!!!!




Die Spieler machen sich warm



Hier kommen sie



Im Spiel







Wir Fans



Laola



Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

________________________________

Am 4. Spieltag gab es endlich den ersten Dreier für unsere Mannen. In der 2. Halbzeit fielen alle 3 Treffer für die Hasseröder.
Von Beginn an war der FC Einheit die etwas bessere Mannschaft. Sie konnten sich jedoch keine nennenswerten Torchancen herausspielen. In der 13. Minute grätschte Schrader knapp an einer Flanke vorbei und kurze Zeit später scheiterte Leßmann am Gästekeeper.
In der 35. Minute dann fast das 1:0 für Einheit. Johannes Rehse traf jedoch nur den Pfosten. Nun spielte nur noch der FC Einheit.
In der 55. Minute traf Robin Sonntag nach einem Freistoß nur die Latte. Nach einem Blume-Solo dann das 1:0.
In der 75. Minute wude dann Sebastian Grimmer für Johannes Rehse eingewechselt. Mit diesem Wechsel machte Karsten Stein alles richtig. Erst traf Grimmer zum 2:0 und kurz vor Schluss zum verdienten 3:0-Sieg!!!

________________________________

FC Einheit Wernigerode 1:4 Halberstadt II


Der FC Einheit hat auch das 2. Spiel der Saison verloren. Mit einem souveränen 4:1-Sieg setzten sich die Halberstädter durch.

Das Spiel begann mit einer langweiligen Viertelstunde. Es gab kaum Torschüsse und wenig Offensiv-Aktionen. Nachdem ein Halberstädter im Einheit-Strafraum zu Fall kam, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Für die meisten eine krasse Fehlentscheidung. Dannhauer ahnte zwar die Ecke, konnte den Ball aber nicht halten. Einheit versuchte nun mehr Druck zu machen und kam mit dem 1:1 durch Robin Sonntag zum Ausgleich.
Nach einer Halberstadt-Flanke fiel dann das 1:2. Ein Verteidiger versuchte das Leder übers Tor zu köpfen, prüfte hierbei aber Dannhauer. Er musste sich richtig lang machen und konnte den Ball gerade noch aus den Winkel fischen. Sein Abpraller landete jedoch bei einem Halberstadt-Spieler, der wenig Mühe hatte, das Tor zu machen(1:2).
In der 2. Hälfte brach der FC Einheit total ein. Keine wirkliche Torchance erspielten sich die Hasseröder in diesem Durchgang. Trotzdem wurden sie immer wieder von uns Fans angefeuert. Obwohl die Spieler eine schwache Leistung boten, war die Stimmung auf der Tribüne(Block D) klasse.
In der 80. Minute dann die Entscheidung: 1:3 für Halberstadt. Nur 3 Minuten später dann das 1:4 per Freistoß. Ínsgesamt eine sehr dürftige Vorstellung von unserer Mannschaft, die nach Spielende total erschöpft aussah. Die Bilanz unter Trainer Schwierske: 2 Spiele, 2 Niederlagen, 1:5 Tore! Mal sehen, ob sich das bessert!


________________________________

Stahl Thale 1:0 FC Einheit Wernigerode

Von Benni

 

In der ersten Halbzeit war Thale total überlegen. Man konnte der Überlegenheit des Gegners keine Gegenwehr bieten. Der einzige der Normalform erreichen konnte war Martin Schrader, aber alleine konnte er die Mannschaft auch nicht ermutigen die sehr schwachen einheiter zu einem bessern spiel zu bewegen.

In der 2. Halbzeit hat es die Mannschaft nicht geschafft, ihre Spielweise zu ändern und wurde immer mehr nach hinten gedrückt.  In der 84. Minute fiel dann das verdiente 1:0 für Thale. Hierbei sah die Hintermannschaft sehr schlecht aus! Hervorzuheben sind Sascha Dellnitz und Robin Sonntag, die durch ihre Einwechslung etwas Schwung in die Partie brachten.  In der 89. Minute hätte Martin Schrader fast das 1:1 durch einen Fallrückzieher erzielt, aber dieser Schuss ging nur an die Latte. In der Nachspielzeit wurde Matthias Günther klar IM 16ner gefoult, aber der Schiedsrichter entschied auf Freistoß! Dieser brachte jedoch nichts mehr ein.

 

Einheit spielte mit:

Dannhauer-Blume,Schrader,Riemann(Dellnitz)-Kremling,Lorenz,Günther,Stosch)Sonntag)-Leßmann,Ramme,Grimmer

________________________________


Schlanstedt 0:2 FC Einheit Wernigerode

Der FC Einheit Wernigerode hat durch einen souveränen 2:0 Sieg bei Olympia Schlanstedt 2 die nächste Runde des Harzpokals erreicht.

Von Beginn an kontrollierte der FC die Partie. Nach nur 6 Minuten hätte es bereits 1:0 stehen müssen: Stefan Ramme vergab allerdings diese Großchance. Ununterbrochen gab es Angriffe unserer Rot-Weißen. So traf Tino Kunze mit einem Kopfball nur die Latte(8.) und Stefan Ramme verfehlte das Tor erneut(9.).
Die Schlanstedter konnten sich nie aus ihrer eigenen Hälfte befreien. In der 21. Minute zog Sebastian Stosch aus gut 18 Metern ab. Sein Schuss ging aber knapp vorbei. Durch lautstarke Kommandos von Coach Uwe Schwierske wurde Einheit immer wieder nach vorne getrieben. Innerhalb einer Minute(27.) gab es 2 riesen Chancen für den FC. Zur Halbzeit hätte es gut und gerne 4:0 stehen können!
In Hälfte 2 das gleiche Bild: Das Spiel nur in eine Richtung, große Chancen für Einheit aber keine Tore. So war es z.B. Tino Kunze, der nach einem Eckball den Ball genau in die Arme des überragenden Schlanstedter Torhüters köpfte.
In der 58. Minute dann die Erlösung: Hendrik Blume schoss aus 17 Metern, den Ball durch die Beine des Schlanstedter Torhüters zum 1:0!!! Das Tor war aber ein klarer Torwartfehler. Einheit machte weiter Druck und erspielte sich weitere Chancen.
In der 65. Minute dann große Aufregung. Nachdem Blume im 16ner klar gefoult wurde, ließ der Schiedsrichter das Spiel weiter laufen. Blume erhob sich schnell und konnte den Ball noch vor der Torauslinie erreichen. Er spielte den Ball in den 5 Meterraum, wo ein Schlanstedter zu klären versuchte. Doch sein Rettungsversuch misslang und er schoss den Ball ins eigene Tor. Der Ball flog bis gegen die Torstange, die hinter dem Tor angebracht war und von dort aus wieder ins Feld. Der Schiedsrichter ließ das Spiel aber weiterlaufen und somit blieb es vorerst beim 1:0.
Nur 10 Minuten später wieder eine krasse Fehlentscheidung. Grimmer stand ca. 3 Meter vor dem letzten Schlanstedter und bekam den Ball zugespielt. Doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits und verhinderte somit das mögliche 2:0.
Nachdem Robin Sonntag nur die Latte traf(76.) machte es Stefan Ramme besser. In der 77.Minute schoss er das 2:0 und sorgte somit für die Entscheidung. Einheit ließ nun nichts mehr anbrennen und siegte souverän mit 2:0. Einzigst die Chancenverwertung war mangelhaft, wie die schwache Leistung des (Un)Parteiischen.

________________________________


 
Werbung
 
 
Heute waren 1 Besucher (20 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=